Gesundheit ·Lebensmittel

Bio-Gütesiegel und ihre wirkliche Bedeutung

Kaum jemand durchblickt die Fülle an Bio-Gütesiegeln. Option bringt etwas Licht in die Sache und zeigt, welche Bedeutung hinter den vielen Logos steckt.

Quelle: Bio-Gütesiegel und ihre wirkliche Bedeutung

 

Wer mich kennt, der weiß dass ich lieber kein Fleisch als Nicht-Bio-Fleisch esse. Doch kann man sich dabei auf die Bio-Gütesiegel verlassen?

Für das Bio-Siegel der EU gilt:

  • mehrjährige Fruchtfolgen
  • Verbot von gentechnisch veränderten Organismen.
  • Verbot von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und synthetischen Düngemitteln.
  • Eingeschränkte Gebrauch von Antibiotika, Lebensmittelzusatzstoffen und Hilfsstoffen bei der Verarbeitung.
  • Für Dünger und Futter werden lokal vorhandene Ressourcen verwendet.
  • Verwendung von krankheitsresistente und an lokale Bedingungen angepasste Pflanzen-und Tierarten
  • Aufzucht der Tiere in Freilauf-und Freilufthaltung.
  • Versorgung der Tiere mit Bio-Futter.
  • artgerechte Tierhaltung
  • Bei der Verarbeitung sind Zusatzstoffe und Verarbeitungsmittel beschränkt, ebenso wie chemisch synthetisierte Zusatzstoffe.
  • GVO sind gänzlich verboten.

Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007,  Verordnung (EG) Nr. 967/2008 des Rates vom 29. September 2008, Verordnung (EG) Nr. 889/2008 der Kommission vom 5. September 2008, Verordnung (EG) Nr. 1254/2008 der Kommission vom 15. Dezember 2008)

 

Näheres zu den Bio-Gütesiegel in Österreich, Deutschland und der Schweiz ist unter dem Link http://www.dieoption.at/bio-guetesiegel/ aufgelistet.

 

Was meint Ihr dazu?